• Lilit, die Kindergartenleiterin, zeigt den Kindern die neuen Spielzeuge
  • Jede Kindergartengruppe erhielt ausgewählte Spielzeuge

Katastrophen

Armenien: Stühle und Spielzeuge für Kindergarten Stepanavan

Projektberichte

Der staatliche Kindergarten in Stepanavan wurde nach dem schweren Erdbeben 1988 von deutschen Organisationen aufgebaut. Seitdem haben die Kinder nur bedingt Unterstützung erfahren. Die staatlichen Zuschüsse reichen gerade einmal für die notwendigsten Anschaffungen.

NAK-karitativ hat den Kindergarten im Rahmen der Patenschaft „Kindernothilfe Kaukasus“ mit 100 Kinderstühlen sowie Spielzeugen unterstützt. Die wenigen Stühle, die es noch gab, waren altersbedingt überwiegend beschädigt, sodass die Kinder beim Spielen und Basteln stehen mussten. Neben den Stühlen fehlte es an Spielzeugen für die älteren Kinder. Besonders zur Vorbereitung auf die Schule benötigten diese auf ihr Alter und die zu entwickelnden Fähigkeiten und Fertigkeiten abgestimmte Lernspielzeuge. „Seit wir die Stühle und Spielsachen haben, habe ich wieder das Gefühl meinen Arbeitsplatz würdevoll betreten zu können.“, äußert sich Lilit, die Kindergartenleiterin.

Besonders positiv zu werten war, dass die Holzstühle bei einem Projekt in Auftrag gegeben werden konnten, das zuvor von NAK-karitativ im Rahmen der Einkommensförderung unterstützt wurde. Mkhitar, der Begünstigte, hat die Stühle selbst geschreinert und zum Unkostenbeitrag abgegeben. Damit brachte er seinen Dank für die an ihn gerichtete Unterstützung zum Ausdruck.

Spenden Sie jetzt für das Projekt "Kindernothilfe Kaukasus"

  • 1
    Spende
  • 2
    Ihre Daten
  • 3
    Zahlart
  • 4
    Ihre SEPA-Daten
  • 5
    Überblick

Mit 1.200 Euro kann die Kindergartenspeisung für einen Monat sichergestellt werden.

Mit 400 Euro sichern Sie die Beschaffung der Hilfspakete für 15 Familien.

Mit 25 Euro finanzieren Sie ein Hilfspaket für eine Familie.

Mit 10 Euro können 10 Kinder pro Tag mit Nahrungsmitteln versorgt werden

DZI-Siegel

Ihre Spende kommt an!

NAK-karitativ e.V. trägt seit 2005 das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Dieses Gütezeichen bescheinigt den transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spendenmitteln.

MEHR INFORMATIONEN ZU DIESEM PROJEKT

Die Folgen des Zerfalls der Sowjetunion, das schwere Erdbeben im Jahr 1988, die andauernden Konflikte mit Aserbaidschan und das wenige fruchtbare Land erschweren die Lebensbedingungen in Armenien. Durch die Konflikte um die Region Bergkarabach haben viele Frauen ihre Männer verloren. Andere Familienväter leben weit von den Familien entfernt. Nur unregelmäßig schicken sie etwas Geld. Zum Überleben reicht das kaum.
weiterlesen

Weitere News zu diesem Thema