• Im Kinderheim Eikenhof
  • Im Kinderheim Eikenhof
  • Im Kinderheim Eikenhof
  • Spielplatz am Kinderheim Eikenhof
  • Nahrungsmittelanbau am Kinderheim Eikenhof
  • Kinderheim Eikenhof
  • Kinderheim Malelane
  • Im Kinderheim Malelane
  • Im Speiseraum vom Kinderheim Malelane
  • Eines der Schlafzimmer im Kinderheim Malelane

Amazing Grace Kinderheime, Südafrika

Bildung

In Südafrika fördert NAK-karitativ zwei Kinderheim. Eines der Heime befindet sich in Malelane nahe der Grenze zu Mosambique. Eröffnet wurde es im Jahr 1996. Acht Jahre später folgte die Einrichtung eines zweiten Kinderheims in Eikenhof bei Johannesburg.

Das erste Kinderheim wurde aus der privaten Initiative von Grace Busiswe Mashaba gegründet, die sich noch heute um die Kinder in Malelane kümmert. Insgesamt sind es 150 Kinder, die in den beiden Einrichtungen leben. Straßenkinder, Missbrauchsopfer und von den Eltern vernachlässigte Kinder haben entweder selbst Hilfe bei den Heimen gesucht oder wurden von Sozial- und Jugendämtern gebracht.

Der Bedarf an Heimplätzen in Südafrika ist groß. Viele Eltern können ihre Kinder aufgrund der Armut nicht ernähren. Drogen und Prostitution erscheinen den Menschen in den Armutsvierteln oft als der einzige Ausweg. Nicht selten führt das zur Verwahrlosung von Kindern. Viele Weisen haben ihre
Eltern zudem durch einen übermäßigen Drogenkonsum oder Infektionskrankheiten wie HIV verloren.

Um die Kosten gering zu halten, bauen die Verantwortlichen gemeinsam mit den Jugendlichen Nahrungsmittel auf dem Heimeigenen Grundstück an. Zudem erhalten die Kinderheime teilweise staatliche Zuschüsse, die aber kaum ausreichend sind, um die Kinder angemessen zu versorgen.

NAK-karitativ unterstützt die Einrichtungen daher seit 2004 mit 30.000 bis 50.000 Euro pro Jahr und sichert damit die Versorgung der Kinder. Hinzu kommt die Finanzierung von weiteren notwendigen Sanierungskosten.

Projektnummer: PAT003
Projekt-Kennwort: AGCH-Kinderheime

Downloads

Spenden Sie jetzt für dieses Projekt

  • 1
    Spende
  • 2
    Ihre Daten
  • 3
    Zahlart
  • 4
    Ihre SEPA-Daten
  • 5
    Überblick

Mit 150 Euro finanzieren Sie eine Betreuerin für die Kinder.

Mit 50 Euro sichern Sie die Schulmaterialien und Nahrungsmittel für einen Jugendlichen pro Monat.

Mit 30 Euro sichern Sie den Lebensmittelbedarf für ein Kind im Monat.

DZI-Siegel

Ihre Spende kommt an!

NAK-karitativ e.V. trägt seit 2005 das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Dieses Gütezeichen bescheinigt den transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spendenmitteln.

ÄHNLICHE PROJEKTE

Perspektive durch adäquate Ausbildung! Mit diesem Ziel errichtet NAK-karitativ ein landwirtschaftliches Ausbildungszentrum für benachteiligte Jugendliche auf der Henwood Chibombo Farm...
weiterlesen
In Südafrika fördert NAK-karitativ zwei Kinderheim. Eines der Heime befindet sich in Malelane nahe der Grenze zu Mosambique. Eröffnet wurde es im Jahr 1996. Acht Jahre später folgte die...
weiterlesen
Der Kindergarten Achada Mato befindet sich in Praia, der Hauptstadt der Republik Kap Verde, eine Inselgruppe im Zentralatlantik vor der Westküste Afrikas. Durch die erschwerten...
weiterlesen
NAK-karitativ bietet jungen Menschen über das Freiwilligenprogramm weltwärts jedes Jahr die Möglichkeit sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes zu engagieren.
weiterlesen
Über die Patenschaft „Kinderschutz“ fördert NAK-karitativ verschiedene Projekte zur Stärkung und zum Schutz von Kindern. Dazu zählen beispielsweise präventive Theaterprojekte als auch...
weiterlesen
Über mehrere Jahre hat NAK-karitativ Familienrüstzeiten in der Begegnungsstätte der NAK Berlin-Brandenburg in Latzwall durchgeführt. Um das Angebot auch für Menschen in anderen Regionen...
weiterlesen
NAK-karitativ fördert seit 2005 kirchliche Kinderfreizeiten für Bezirke und Gemeinden der Neuapostolischen Kirche in Deutschland. Die bisherige Förderpraxis für kirchliche...
weiterlesen
Menschen mit einer Behinderung sind auf ein liebevolles Umfeld angewiesen, in dem sie angenommen und gefördert werden. In diesem Feld haben sich mittlerweile einige Einrichtungen...
weiterlesen
Durchatmen. Den schweren Alltag für ein paar Minuten und Tage vergessen. Das ist den meisten Jugendlichen in Armenien nicht möglich. Die Armut ist groß. Die Perspektiven stehen...
weiterlesen
In Koreti enden die befestigten Straßen. Das Land ist weit und flach. Pferde stehen auf freien Flächen ohne Umzäunung, heranwachsende Männer galoppieren ohne Sattel über die Wiesen....
weiterlesen
Anhaltende und bewaffnete Konflikte prägen das Leben der Menschen in dem jüngsten Staat unserer Erde. Hunger, Flucht und Bildungsarmut gehören zum Alltag. Die Unabhängigkeit vom Sudan...
weiterlesen