Kinderfreizeiten

Bildung

NAK-karitativ fördert seit 2005 kirchliche Kinderfreizeiten für Bezirke und Gemeinden der Neuapostolischen Kirche in Deutschland. Die bisherige Förderpraxis für kirchliche Kinderfreizeiten wird ab 2017 deutlicher auf bedürftige Kinder und Betreuer ausgerichtet.

Gemeinden und Bezirke werden von NAK-karitativ in der Durchführung von Kinderfreizeiten finanziell unterstützt. Mit der Möglichkeit, bei NAK-karitativ einen Antrag zu stellen, sehen sich viele Lehrkräfte in Sonntagschule, Konfirmanden- und Religionsunterricht bestärkt, mehrtägige Freizeiten (meist als Wochenendfreizeit) anzubieten.

Gefördert werden Freizeiten mit Übernachtungen. Berücksichtigt werden hierbei Kinder im Alter von 6 - 14 Jahren sowie Betreuer, die von staatlichen Transferleistungen abhängig sind. Bis Ende 2016 wurde ein pauschale für jedes Kind gezahlt. Zielsetzung dieser Förderung war nicht eine generelle Vergünstigung der Freizeit für alle Kinder. Vielmehr sollte dadurch insbesondere den Kindern die Teilnahme ermöglicht werden, deren Eltern die Finanzierung der Teilnahme Probleme bereitet (soziale Härtefälle, Teilnahme von Geschwisterkindern etc.) Den Veranstaltern und verantwortlichen Begleitern oblag es, die Verteilung der Fördermittel unter diesen Gesichtspunkten vorzunehmen.

 

Nach Beobachtungen und Befragungen haben immer mehr Gruppen neben der Förderung von NAK-karitativ auch andere Finanzierungsquellen in Anspruch genommen (Bezirksbudgets etc.). Ferner wurden – abweichend von unserem Ansatz – häufig alle Teilnehmer der Freizeit pauschal begünstigt. Wegen dieses Umstandes ist NAK-karitativ wiederholt kritisiert worden.

Künftig wird NAK-karitativ nur noch Teilnehmer fördern, wo dies sozial angezeigt ist. Familien, die mehrere Kinder im schulpflichtigen Alter haben, können künftig einen Zuschuss zu den Kosten beantragen, wenn dies ihre finanzielle Familiensituation fühlbar entlastet.

 

Die aktuellen Richtlinien und Anträge finden Sie im Downloadbereich.

Projektnummer: DA006
Projekt-Kennwort: Kinderfreizeiten

Downloads

Spenden Sie jetzt für dieses Projekt

  • 1
    Spende
  • 2
    Ihre Daten
  • 3
    Zahlart
  • 4
    Ihre SEPA-Daten
  • 5
    Überblick

Mit 400 Euro ermöglichen Sie 10 bedürftigen Kindern die Teilnahme an einer kirchlichen Kinderfreizeit.

Mit 40 Euro ermöglichen Sie einem bedürftigen Kind die Teilnahme an einer kirchlichen Kinder- oder Konfirmandenfreizeit.

DZI-Siegel

Ihre Spende kommt an!

NAK-karitativ e.V. trägt seit 2005 das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Dieses Gütezeichen bescheinigt den transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spendenmitteln.

ÄHNLICHE PROJEKTE

In Südafrika fördert NAK-karitativ zwei Kinderheim. Eines der Heime befindet sich in Malelane nahe der Grenze zu Mosambique. Eröffnet wurde es im Jahr 1996. Acht Jahre später folgte die...
weiterlesen
Der Kindergarten Achada Mato befindet sich in Praia, der Hauptstadt der Republik Kap Verde, eine Inselgruppe im Zentralatlantik vor der Westküste Afrikas. Durch die erschwerten...
weiterlesen
NAK-karitativ bietet jungen Menschen über das Freiwilligenprogramm weltwärts jedes Jahr die Möglichkeit sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes zu engagieren.
weiterlesen
Über die Patenschaft „Kinderschutz“ fördert NAK-karitativ verschiedene Projekte zur Stärkung und zum Schutz von Kindern. Dazu zählen beispielsweise präventive Theaterprojekte als auch...
weiterlesen
Über mehrere Jahre hat NAK-karitativ Familienrüstzeiten in der Begegnungsstätte der NAK Berlin-Brandenburg in Latzwall durchgeführt. Um das Angebot auch für Menschen in anderen Regionen...
weiterlesen
NAK-karitativ fördert seit 2005 kirchliche Kinderfreizeiten für Bezirke und Gemeinden der Neuapostolischen Kirche in Deutschland. Die bisherige Förderpraxis für kirchliche...
weiterlesen
Menschen mit einer Behinderung sind auf ein liebevolles Umfeld angewiesen, in dem sie angenommen und gefördert werden. In diesem Feld haben sich mittlerweile einige Einrichtungen...
weiterlesen
Durchatmen. Den schweren Alltag für ein paar Minuten und Tage vergessen. Das ist den meisten Jugendlichen in Armenien nicht möglich. Die Armut ist groß. Die Perspektiven stehen...
weiterlesen
In Koreti enden die befestigten Straßen. Das Land ist weit und flach. Pferde stehen auf freien Flächen ohne Umzäunung, heranwachsende Männer galoppieren ohne Sattel über die Wiesen....
weiterlesen
Anhaltende und bewaffnete Konflikte prägen das Leben der Menschen in dem jüngsten Staat unserer Erde. Hunger, Flucht und Bildungsarmut gehören zum Alltag. Die Unabhängigkeit vom Sudan...
weiterlesen