• Mitarbeiter auf der Chibombo Farm
  • Bauarbeiten auf der Farm
  • Schweinehaltung auf der Farm
  • Hühnerhaltung auf der Farm

Sambia: Ausbildungszentrum für benachteiligte Jugendliche

Bildung

Perspektive durch adäquate Ausbildung! Mit diesem Ziel errichtet NAK-karitativ ein landwirtschaftliches Ausbildungszentrum für benachteiligte Jugendliche auf der Henwood Chibombo Farm in Sambia. Die einjährige Ausbildung richtet sich besonders an ehemalige Straßenkinder. Durch die berufliche Qualifizierung werden diese auf ein selbstständiges Leben vorbereitet.

Das Konzept

Seit 2014 bauen NAK-karitativ und der lokale Partner NACRO gemeinsam die Chibombo Farm auf. Mittlerweile wird die 18 Hektar große Farm erfolgreich bewirtschaftet. Gemüse- und Feldanbau werden betrieben und Legehennen, Masthühner sowie Schweine gehalten. Zukünftig soll die Farm als praktische Grundlage für die Ausbildung benachteiligter Jugendlicher dienen. Dazu wird ein Ausbildungszentrum errichtet, das aus einer Wohnunterkunft für 20 Jugendliche, einem Klassenzimmer und einer Küche mit Speisesaal besteht.

Gemeinsam werden die jungen Menschen ein Jahr lang auf der Farm leben. Während dieser Zeit werden sie durch Ausbilder und Sozialarbeiter betreut. Ein ganzheitliches Konzept gewährleistet, dass die Auszubildenden in einem sicheren und sorglosen Umfeld lernen und leben können. Der zertifizierte Abschluss ermöglicht ihnen langfristig eine Anstellung auf einer größeren Farm oder auch den Weg in die Selbstständigkeit.

Zielgruppe

Schwere Krankheiten wie Aids führen dazu, dass zahlreiche Kinder ihre Eltern verlieren. Rund 30 Prozent der unter 15-jährigen Waisenkinder haben ihre Eltern an dem HI-Virus verloren. Einige von ihnen werden durch ein starkes familiäres Netz aufgefangen. Doch dieses Glück teilen nicht alle. Besonders sogenannte Runaways, Jugendliche, die wegen häuslicher Gewalt oder anderen Problemen von zu Hause fortlaufen, können darauf nicht zählen und landen wie rund eine Millionen andere Kinder auf Sambias Straßen.

Ein Netzwerk aus Organisationen fängt einige dieser Kinder auf, gibt ihnen ein Zuhause und ermöglicht ihnen die Grundschulbildung. Aufgrund der extrem hohen Anzahl an Straßenkindern, haben die Organisationen nicht genügend Mittel um auch die weiterführende Schulbildung zu finanzieren oder den Jugendlichen eine Ausbildungsstelle zu vermitteln. Diese Lücke soll durch das landwirtschaftliche Ausbildungszentrum in Chibombo geschlossen werden. Gemeinsam mit dem Department of Social Welfare (Abteilung für Sozialhilfe) werden Jugendlichen, die sich bereits in der Obhut dieser Heime befinden, auf die Ausbildung vorbereitet und ausgewählt.

Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben

Der Einsatz eines Schulsozialarbeiters stellt sicher, dass die Jugendlichen während ihrer Ausbildung durchgehend betreut werden. Auf diese Weise soll gewährt werden, dass die jungen Menschen nicht wieder in alte Gewohnheitsmuster fallen und langsam an ein eigenständiges Leben gewöhnt werden. Neben der fachlichen Ausbildung werden daher auch die sozialen Kompetenzen geschult. Zudem werden die Jugendlichen nach Beendigung der Ausbildung durch eine Start-up-Finanzierung und Begleitung unterstützt.

Projektnummer: 2014-011
Projekt-Kennwort: Ausbildungszentrum Sambia

Downloads

Spenden Sie jetzt für dieses Projekt

  • 1
    Spende
  • 2
    Ihre Daten
  • 3
    Zahlart
  • 4
    Ihre SEPA-Daten
  • 5
    Überblick

Mit 1.000 Euro finanzieren Sie einem Jugendlichen ein Viertel Jahr der Ausbildung.

Mit 200,00 Euro helfen Sie einem Jugendlichen beim Startup in die Selbstständigkeit.

Mit 50,00 EUR ermöglichen Sie den Kauf von Lehrmaterial und Arbeitsgeräten für einen Jugendlichen.

DZI-Siegel

Ihre Spende kommt an!

NAK-karitativ e.V. trägt seit 2005 das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Dieses Gütezeichen bescheinigt den transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spendenmitteln.

ÄHNLICHE PROJEKTE

Perspektive durch adäquate Ausbildung! Mit diesem Ziel errichtet NAK-karitativ ein landwirtschaftliches Ausbildungszentrum für benachteiligte Jugendliche auf der Henwood Chibombo Farm...
weiterlesen
In Südafrika fördert NAK-karitativ zwei Kinderheim. Eines der Heime befindet sich in Malelane nahe der Grenze zu Mosambique. Eröffnet wurde es im Jahr 1996. Acht Jahre später folgte die...
weiterlesen
Der Kindergarten Achada Mato befindet sich in Praia, der Hauptstadt der Republik Kap Verde, eine Inselgruppe im Zentralatlantik vor der Westküste Afrikas. Durch die erschwerten...
weiterlesen
NAK-karitativ bietet jungen Menschen über das Freiwilligenprogramm weltwärts jedes Jahr die Möglichkeit sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes zu engagieren.
weiterlesen
Über die Patenschaft „Kinderschutz“ fördert NAK-karitativ verschiedene Projekte zur Stärkung und zum Schutz von Kindern. Dazu zählen beispielsweise präventive Theaterprojekte als auch...
weiterlesen
Über mehrere Jahre hat NAK-karitativ Familienrüstzeiten in der Begegnungsstätte der NAK Berlin-Brandenburg in Latzwall durchgeführt. Um das Angebot auch für Menschen in anderen Regionen...
weiterlesen
NAK-karitativ fördert seit 2005 kirchliche Kinderfreizeiten für Bezirke und Gemeinden der Neuapostolischen Kirche in Deutschland. Die bisherige Förderpraxis für kirchliche...
weiterlesen
Menschen mit einer Behinderung sind auf ein liebevolles Umfeld angewiesen, in dem sie angenommen und gefördert werden. In diesem Feld haben sich mittlerweile einige Einrichtungen...
weiterlesen
Durchatmen. Den schweren Alltag für ein paar Minuten und Tage vergessen. Das ist den meisten Jugendlichen in Armenien nicht möglich. Die Armut ist groß. Die Perspektiven stehen...
weiterlesen
In Koreti enden die befestigten Straßen. Das Land ist weit und flach. Pferde stehen auf freien Flächen ohne Umzäunung, heranwachsende Männer galoppieren ohne Sattel über die Wiesen....
weiterlesen
Anhaltende und bewaffnete Konflikte prägen das Leben der Menschen in dem jüngsten Staat unserer Erde. Hunger, Flucht und Bildungsarmut gehören zum Alltag. Die Unabhängigkeit vom Sudan...
weiterlesen