Projekte

Bei den Projekten werden Notsituationen und Mangelzustände in unterschiedlichsten Lebensbereichen gemildert oder behoben. Geht es bei der Katastrophenhilfe zunächst um die Sicherung aller Lebensgrundbedürfnisse (Nahrung, Wasser, medizinische Versorgung) nach unvorhersehbaren Ereignissen, so mündet diese erste Hilfe doch schnell in Rehabilitationsprojekte ein, bei denen die Lebensverhältnisse nachhaltig verändert werden sollen. Es geht nicht nur um die Wiederherstellung des alten Zustands, sondern vielmehr um die Erneuerung sozialer Systeme nach den Grundsätzen der Teilhabe, Emanzipation und Antidiskriminierung.

Alle Projekte basieren auf einem Konsens mit den Menschen, die durch die geplanten Maßnahmen begünstigt werden sollen. Jeder wird verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen und die Selbsthilfekräfte seines Lebensumfeldes zu aktivieren. Durch gemeinsame Diskussion, Planung, Umsetzung und eigenverantwortliche Fortführung der Hilfsmaßnahmen unter kompetenter Anleitung wird eine hohe Identifikation mit den jeweiligen Projekten erreicht. Projekte sind in sich abgeschlossene Maßnahmen, die in einer bestimmten Frist mit einem definierten Mitteleinsatz zu einem vorgegebenen Ziel geführt werden müssen. Mehrere Projekte können sich zu einem Entwicklungskonzept für eine Region ausweiten. So kann es zum Beispiel zu einer Bündelung von Agrar-, Wasser-, Sanitär- und Bildungsprojekten kommen.

 

Wichtiger Hinweis:

Projektgebundene Spenden fließen den benannten Projekten zu. Ergibt sich ein Spendenüberschuss in einem Projekt, so werden die nicht verwendeten Mittel auf ein vergleichbares Projekt übertragen.