• Kinder waten durch das stehende Wasser. Bilder: ©Help
  • Mädchen vor einem durch die Fluten zerstörten Wohnhaus. Bilder: ©Help
  • Zerstörte Häuser und Sanitärmöglichkeiten. Bilder: ©Help
  • Zerstörte Wohnhäuser. Bilder: ©Help

Bangladesch: "Wir gehen unter". Katastrophenhilfe nach Monsun

Das Land Bangladesch leidet derzeit unter dem starken Monsunregen, der das Land jedes Jahr zwischen Juni und September trifft. Dieses Jahr hat der Monsun die Bangladescher besonders hart getroffen. Begünstigt durch die Auswirkungen des Klimawandels, sind die auftretenden Regenfälle so heftig, dass die Flüsse Brahmaputra, Ganges und Menghna über die Ufer getreten sind und ganze Dörfer unter Wasser gesetzt haben.

 

Zur Situation

Die dort lebenden Menschen haben auch aufgrund der großen Armut keine Ausweichmöglichkeit und somit ihr Hab und Gut verloren. Die Lage spitzt sich zu. Wir trafen Kinder, die den ganzen Tag durch das stehende Wasser waten. Ein idealer Nährboden für Erkrankungen wie Cholera, Durchfall, Hepatitis aber auch Malaria.

Mit etwa 165 Millionen Einwohnern gehört Bangladesch zu einem der größten aber auch ärmsten Entwicklungsländer der Erde.  Die Menschen versuchen sich mit Sandsäcken gegen die immer höher werdenden Fluten zu wappnen, um zumindest etwas ihre Häuser und Tiere absichern zu können.

Die durch die Erdrutsche meist zusammenfallenden Häusern werden zur tödlichen Falle für die Menschen. Hinzu kommt, dass die Haupteinnahmequelle die Landwirtschaft ist. Durch die starken Regenfälle sind die Ernten verloren, was mit der Gefahr einer großen Hungersnot einhergeht.

Sämtliche Kommunikationsmöglichkeiten ins Land  sind eingebrochen, da die Leitungen ebenfalls mit zerstört wurden. 

Meteorologen geben derzeit keine Entwarnung. Es wird mit weiter anhaltenden starken Regenfällen gerechnet.

  

Unsere Maßnahmen

Zusammen mit unserer Partnerorganisation Help e.V. beteiligt sich NAK-karitativ an der Notversorgung der Menschen vor Ort. Neben Hygiene- und Nahrungsmittelpaketen engagieren wir uns bei der Reparatur von Sanitäreinrichtungen und einer Organisation der Abfallentsorgung um den Ausbruch von schweren Krankheitsepidemien zu verhindern und die erste Not zu lindern.

 

Spenden Sie

Ihre Unterstützung wird dringend benötigt. Unterstützen Sie uns bei unseren Hilfsmaßnahmen vor Ort mit einer Spende unter dem Stichwort "2019-010 Katastrophenhilfe Südasien“

Wir danken Ihnen herzlich.

  

Downloads

Ja, ich möchte Spenden

Bleiben Sie informiert