• 1
In der Connaught Church, im Township Elsiesrivier/Kapstadt, besuchte zuletzt einer unserer Projektkoordinatoren das Projekt „Skills Unlimited“, ein Folgeprojekt, welches wir zusammen mit unserem lokalen Partner vor Ort, der Masakhe Hilfsorganisation, seit Februar 2019 durchführen. In dem Projekt erhalten ehemalige Drogenabhängige, Schulverweigerer und Arbeitslose die Chance, sich beruflich neu zu orientieren und einen Hauptschulabschluss zu erwerben, um dann wieder in das Erwerbsleben einsteigen zu können.
weiterlesen
Wir sind in Brunsweg, einem kleinen Dorf in Surinam. Das unabhängige Land gelegen am Atlantischen Ozean ist als Nachbarland von Brasilien und Guyana eine Verkehrsschlagader durch die Verbindung der Flüsse Suriname, Saramacca und Coppename. Amtssprache ist niederländisch. Etwa 563.402 Einwohner leben hier zumeist in ärmlichen Verhältnissen. Das Klima ist tropisch. 80% des Landes bestehen aus Regenwald. Die Temperaturen liegen selten unter 24 Grad – die meiste Zeit eher über 30. Auch wenn die Menschen nicht viel haben, die Fortführung ihrer Bräuche und Kultur ist ihnen wichtig. So z.B. auch die Beerdigung ihrer Verstorbenen, die aufgrund der Temperaturen aus Seuchenschutzgründen meist am gleichen Tag erfolgen muss. NAK-karitativ setzt sich mit dem Bau eines Gemeindehauses dafür ein, dass die Menschen in Würde Abschied nehmen können. Aber auch gemeinschaftliche und wirtschaftliche Zwecke werden mit dem Bau eines Gemeinschaftshauses gedeckt.
weiterlesen
Seit Februar 2019 gibt es ein Folgeprojekt zu dem Drogenpräventions -und Entzugsprojekt Coming Clean, genannt „Masakhe“. Übersetzt aus Isixhosa, eine der elf Sprachen Südafrikas, bedeutet es in etwa so viel wie „lasst uns aufbauen“. Der lokale Partner von NAK-karitativ in der Kap Region Südafrikas startete das neue Programm mit Namen „Skills Unlimited“. Wie der Name unschwer vermuten lässt, handelt es sich hier um ein Berufsbildungsprojekt bzw. Berufsfindungsprojekt. Jugendliche, die einen Drogenentzug hinter sich haben oder aus anderen Gründen eine Schul- oder Berufsausbildung abbrechen mussten, werden in dem Schulungszentrum in der Kirche Connaught in dem Township Elsies Revier in verschiedenen Berufszweigen ausgebildet. Danach können sie sich selbständig machen bzw. können eine Anstellung suchen.
weiterlesen
Sie stehen vor den Schulen und verschenken Drogen. Genau genommen verschenken sie Lutscher, in denen sich Drogen verstecken. Ungeahnt gelangt das Crystal Meth in den Körper der Kinder, macht sie abhängig und zu den besten Kunden der Drogenhändler, die sich vor den Schulen als Wohltäter ausgeben. Drogenmissbrauch ist ein andauerndes Problem in Südafrika. Durch das Programm Coming Clean unterstützt NAK-karitativ gemeinsam mit der Neuapostolischen Kirche Südafrika Suchtkranke und Angehörige im Kampf gegen Drogen.
weiterlesen
In Trägerschaft der Kirche haben sich in Angola, Sao Tomé und Principé medizinische Stationen und Behandlungszentren entwickelt, die auf jährliche Zuschüsse zu den Betriebs- und Personalkosten angewiesen sind.
weiterlesen
Gambia befindet sich im Westen Afrikas zwischen dem Senegal und Guinea-Bissau. Zwar war das kleine Land nicht direkt von der Ebola-Epidemie betroffen, doch indirekt macht sich die Epidemie wirt-schaftlich bemerkbar und gefährdet auch Sozialprojekte. NAK-karitativ ermöglicht die Aufrechterhaltung einer Armenspeisung in drei Hospitälern.
weiterlesen
  • 1

Ja, ich möchte Spenden

DZI-Siegel

Ihre Spende kommt an!

NAK-karitativ e.V. trägt seit 2005 das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Dieses Siegel bescheinigt den transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spendenmitteln.

Bleiben Sie informiert