• Das Zentrum ist ein wichtiger Anker für die älteren Menschen.
  • Eine Gruppe nach erfolgreichem Abschluss eines Kurses.

Katastrophen

Jordanien: Für ein würdevolles Leben älterer Menschen!

Projektberichte

Alte Menschen geraten im Kontext von Krisen und Katastrophen häufig in den Hintergrund, obwohl sie ganz besonders auf Hilfe angewiesen sind und sehr spezifische Bedürfnisse haben, die es zu decken gilt. Die meisten von ihnen haben gesundheitliche Probleme und sind körperlich eingeschränkt, möglicherweise sind sie sogar an den Rollstuhl gebunden oder haben kaum mehr Sehkraft. Gemeinsam mit dem Partner HelpAge unterstützen wir seit 2018 die Inklusion älterer Menschen in Jordanien.

Rund ein Drittel der Bewohner des Landes hat einen Fluchthintergrund. Die Menschen kommen vorwiegend aus Syrien und Palästina. Unter den Geflüchteten leben auch zahlreiche ältere Menschen. Die Flucht nach Jordanien konnten sie gerade noch bewältigen, doch das Leben dort stellt sie vor immense Herausforderungen.

Damit ältere Menschen, mit als auch ohne Fluchthintergrund, besseren Zugang zu Hilfsmaßnahmen erhalten, hat NAK-karitativ im Jahr 2018 den Aufbau eines Schulungs- und Ausbildungszentrums zur Förderung der Inklusion älterer Menschen in Amman unterstützt. Zum einen werden lokale Organisationen im Bereich der Inklusion älterer Menschen ausgebildet und zum anderen werden in den Räumlichkeiten Beratungen, Sport- und Gesundheitskurse sowie offene Austauschformate für ältere Menschen angeboten. Das Angebot richtet sich grundsätzlich an ältere Menschen über 60 Jahren, wenngleich auch andere Altersgruppen willkommen sind, um den generationsübergreifenden Austausch zu fördern.

Das Zentrum ist für die Menschen eine wichtige Anlaufstelle geworden. Viele hatten Schwierigkeiten bei der Beantragung von Unterstützungsgeldern, keinen Zugang zu medizinischen Behandlungen oder anderen lebensnotwendigen Unterstützungsleistungen. Im Zentrum haben sie Hilfestellungen erhalten. Aber auch die Gemeinschaft, das gegenseitige Unterstützen und der Austausch untereinander, sind wichtige Faktoren, damit sich die älteren Menschen im Alltag besser zurechtfinden und vor allem am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Aufgrund der Coronapandemie musste das Zentrum im März 2020 leider vorübergehend geschlossen werden. Seitdem bemüht sich das Team vor Ort E-Learning-Angebote zur Verfügung zu stellen. Neben regelmäßigen Facebook-Live-Sessions rund um das Thema COVID-19 werden Fitnessübungen für zu Hause angeboten. Das Team kontaktiert die Menschen zudem regelmäßig telefonisch, um sich nach dem Befinden oder Hilfebedarf zu erkundigen, und einfach für sie da zu sein.

Generell ist die Nachfrage nach altersentsprechenden Angeboten rund um das Thema „Gesundheit- und Prävention ab 60 Jahren“ groß. Etwa 5,4 Prozent der Gesamtbevölkerung Jordaniens gehört zu dieser Altersklasse. Um weiterhin für ihre Bedürfnisse eine höhere Sensibilisierung in der Gesellschaft zu erreichen, wurde auch das Ausbildungsprogramm für lokale Hilfsorganisationen auf ein E-Learning Angebot umgestellt. „My Help, My Care, My Right“ heißt das Programm, welches durch ein Komitee von Senioren ins Leben gerufen wurde.

Zukünftig sollen weitere Angebote im Gesundheits- und Präventionsbereich in öffentlichen Einrichtungen geschaffen werden, damit die besonderen Bedarfe von älteren Menschen mehr wahrgenommen und bewusst gemacht werden.

Wir freuen uns über Ihre Spende und Ihr damit verbundenes Engagement für ältere Menschen in Jordanien unter dem Stichwort „Flüchtlingshilfe Jordanien“.

 

Spenden Sie jetzt für das Projekt "Flüchtlingshilfe"

  • 1
    Spende
  • 2
    Ihre Daten
  • 3
    Zahlart
  • 4
    Ihre SEPA-Daten
  • 5
    Überblick

Mit 700 EUro ermöglichen Sie den monatlichen Einsatz eines Übersetzers zur Unterstützung der Geflüchteten in Griechenland.

Mit 600 Euro pro Monat finanzieren Sie die Durchführung psychosozialer Angeboten für Kinder oder Sprachkurse für Erwachsene in Griechenland.

Mit 25 Euro finanzieren Sie ein Lehrbuch für die Deutschkurse

Mit 10 EUR finanzieren Sie drei Nothilfepakete für die Menschen im Flüchtlingslager in Bosnien.

DZI-Siegel

Ihre Spende kommt an!

NAK-karitativ e.V. trägt seit 2005 das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Dieses Gütezeichen bescheinigt den transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spendenmitteln.

MEHR INFORMATIONEN ZU DIESEM PROJEKT

Seit 2015 engagiert sich NAK-karitativ in der Nothilfe und Integrationshilfe für Geflüchtete in Deutschland, Serbien und Griechenland. Während im Jahr 2015 der Schwerpunkt auf der…
weiterlesen