• Die Kinder und Jugendlichen freuen sich riesig über die drei neuen Klassenzimmer.
  • Vertreter des Ministeriums für Bildung, der Chief (traditioneller Führer), hier im roten Anzug und des NACRO Teams.
  • Blick in eines der neuen Klassenzimmer.
  • Feierlichkeiten auf dem Geländer der Matande School.
  • Ein abschließendes Gruppenfoto aller Beteiligten an diesem Projekt.
  • Es bedarf keiner großen Worte um zu sehen, wie groß die Begeisterung über die neuen Einrichtungen ist.
  • Ein großes Dankeschön an alle Förderer!

Bildung

Sambia: Aus einem Traum wird Realität

Vereins-Nachrichten

In 2008 errichtete die Neuapostolische Kirche Sambia in Zusammenarbeit mit den umliegenden Dörfern ein Schulgebäude mit zwei Klassenräumen und einem Wohnhaus für die Lehrer. Schnell wurde klar, dass der vorhandene Platz für die Kinder (2017 waren es 230) nicht ausreicht. Da die Schule durch ihren Erfolg konstanten Zulauf bekam, beschloss NAK-karitativ zusammen mit der Neuapostolischen Kirche und dem lokalen Partner NACRO (New Apostolic Church Relief Organisation) ein zusätzliches Schulgebäude zu errichten, dazu auch zwei weitere Wohngebäude für die Lehrkräfte. Diese Gebäude konnten in diesem Sommer fertig gestellt werden und wurden vor zwei Wochen feierlich eingeweiht. Für die Schüler ging damit ein großer Traum in Erfüllung

Situation

In Sambia sind 47% der 17 Millionen Einwohner 15 Jahre alt und jünger. Dies stellt das Land vor die Herausforderung, angemessene Bildungseinrichtungen für die vielen Kinder und Jugendlichen bereit zu stellen. Die Lehrer/ Schüler Rate sollte eigentlich bei unter 40 Schüler pro Lehrer liegen. Häufig wird dies jedoch weit überschritten. In Matenda hat über Jahre hinweg jeder Lehrer weit über 60 Schüler betreut. Der Unterricht fand in Schichten in den zwei Klassenzimmern statt. Diese Überbelastung wirkt sich negativ auf die Zeit aus, die jeder Schüler mit dem Lehrer im Unterricht verbringt und auf die Lernerfolge der Kinder.

 

Entsprechend ausgelassen feierten die Lehrer, Schüler und Eltern die Erweiterung der Schule um drei zusätzliche Klassenzimmer. In einer feierlichen Eröffnung in Anwesenheit von Vertretern des Ministeriums für Bildung, dem Chief (traditioneller Führer), dem NACRO Team sowie der Projektkoordinatorin von NAK-karitativ wurden die drei Klassenzimmer und zwei Lehrerhäuser eingeweiht. Die Schüler begleiteten die Eröffnung mit einer musikalischen Darstellung, durch die sie ihre Freude und Dank zum Ausdruck brachten.

 

Neue Klassenräume und Unterkünfte für die Lehrer

 

Mithilfe der Dorfgemeinschaft wurden die drei neuen Klassenzimmer und zwei Häuser für neue Lehrer gebaut. Die Dorfgemeinschaft brannte selbst Ziegelsteine und stellte Sand und Kies sowie ihre Arbeitskraft für den Bau zur Verfügung. Gesamt trugen sie so mit 26% zur Erweiterung der Schule bei. Die restlichen 74% kamen von NAK-karitativ. NACRO der lokale Partner in Sambia betreute das Projekt und sorgte für die ordentliche Umsetzung. Die Regierung stellt weitere Lehrer für die Schule bereit, sodass die Schüler nun von drei Vollzeitlehrern und zwei Assistenten unterrichtet werden.

Spenden Sie jetzt für das Projekt "Grundschulbildung Sambia"

  • 1
    Spende
  • 2
    Ihre Daten
  • 3
    Zahlart
  • 4
    Ihre SEPA-Daten
  • 5
    Überblick

Mit 1.000 Euro können neue Sanitäranlagen zu einem Viertel finanziert werden.

Mit 600 Euro finanzieren Sie einem Elternteil die Teilnahme am Spar- und Kreditprogramm.

Mit 50 Euro finanzieren Sie einem Grundschüler einen Satz Schulbücher und Hefte.

MEHR INFORMATIONEN ZU DIESEM PROJEKT

„Jeder hat das Recht auf Bildung.“, determinieren die Vereinten Nationen in Artikel 26 der Erklärung der Menschenrechte. Dennoch gehen nach wie vor 264 Millionen Kinder und Jugendliche nicht zur Schule. Davon fehlt 57 Millionen Kindern der Zugang zur Grundschulbildung (UNESCO). Viele Staaten des Globalen Südens kommen dem Aufbau, Ausbau und Betrieb von Schulen nicht nach. NAK-karitativ ermöglicht durch die Erweiterung von zwei Community Schools in Sambia über 480 Grundschulkindern jährlich den Zugang zu Bildung. Das sind 90 Kinder mehr als vor dem Ausbau.
weiterlesen