• Eine der effektivsten Maßnahmen: Das Händewaschen!
  • Es gibt an vielen Orten bereits Hygiene-Kampagnen.
  • Bewohner eines Dorfes bei der Seifenherstellung.
  • Die handgemachten Seifen.

Weltweite Corona-Pandemie!

Vereins-Nachrichten

Die Corona-Pandemie beeinträchtigt nahezu alle Bereiche unseres karitativen Engagements. Wir stehen mit allen Projektpartnern in engem Kontakt, um über die angemessene Fortführung der laufenden Projekte zu beraten und wo nötig die Maßnahmen entsprechend anzupassen.

 

Weltwärts: Teilnehmer zurückgeholt

So sehr wir das bedauern, unsere Freiwilligen im weltwärts-Programm müssen aus Sicherheitsgründen früher als geplant aus Sambia zurückkehren. Ihre Heimreise findet in dieser Woche statt.

Das Auswahlverfahren für das nächste Entsendungs-Jahr läuft in modifizierter Form „Online“. Allerdings wird sich die für September 2020 geplante Entsendung angesichts der Krise vermutlich um einige Zeit verschieben.

 

Afrika: Einschränkungen in Schulbetrieb, bei Ausbildungen und sozialen Maßnahmen

In Sambia, Malawi, Kenia, Südafrika und auch im Kaukasus sind Schulen, Kindergärten, Ausbildungsbetriebe und soziale Stationen vorerst für einen Monat geschlossen worden.

 

Hygienemaßnahmen

Im Südsudan, wo es bislang noch keine Schulschließungen gibt, werden für die mehr als 1.000 Schüler in Juba verstärkte Anstrengungen zur Schulung in Hygienemaßnahmen vorbereitet (Händewaschen, Verteilung von Seife für Zuhause).

 

Projekte zur Ernährungssicherung werden fortgesetzt

Wo irgend möglich laufen die Projekte weiter. Beispielsweise sind die Hilfsmaßnahmen zur Bekämpfung der Heuschreckenplage in Ostafrika gerade angelaufen. Allerdings müssen bei allen Maßnahmen die Sicherheitsanforderungen zur Verhinderung der Ausbreitung des Virus beachtet werden. So werden beispielsweise die Ausbildungen in Kenia zur Bekämpfung der Heuschrecken im Freien vorgenommen, damit der notwendige Sicherheitsabstand eingehalten werden kann.

Wir bitten weiterhin um Unterstützung unserer Maßnahmen. Herzlichen Dank.

 

Hinweis: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten zurzeit überwiegend im Homeoffice. Wir sind jedoch telefonisch, per Mail und Post jederzeit erreichbar. Bei der zentralen Rufnummer +49 (231) 57700-100 kann es zu leichten Verzögerungen kommen, wir bitten dafür um Verständnis.

 

 

 

Ja, ich möchte Spenden

Bleiben Sie informiert