• Spielzimmer nach den Renovierungsarbeiten
  • Mittagessen im Kindergarten
  • Zubereitung des Mittagessens
  • Schlafbereich nach den Renovierungsarbeiten
  • Fenster mussten vor der Sanierung mit Plastikfolie abgeklebt werden
  • Der Schlafbereich vor der Renovierung
  • Ausbau der Fenster
  • Ausbau von Fenstern und Türen
  • Helferin vor Ort
  • Spachtelarbeiten
  • Jeder packt mit an
  • Der Kindergarten erstrahlt in neuen Farben

Bildung

Kindergarten in Armenien erstrahlt in neuen Farben

Projektberichte

NAK-karitativ beschafft die Materialien und die Eltern führen die Sanierung des Kindergartens der Stadt Koghb im Nordwesten Armeniens eigenständig durch. So lautete die Vereinbarung. Das Ergebnis ist einwandfrei.

Die Situation vor der Sanierung

Die alten Fenster mussten mit Plastikfolien abgeklebt werden, damit die Wärme der kleinen Holzöfen zumindest ein wenig in den Räumen des Kindergartens verweilte. Die Wände waren dunkel gestrichen, der Putz bröckelte an allen Stellen von den Wänden ab. Große Luftschlitze in den Türen sorgten für einen kalten Durchzug.


Der Großteil der Kinder lebt in armen Verhältnissen. Warmes Wasser ist weder in den Wohnkomplexen noch in den fast zerfallenen kleinen Eigentumshäuschen zugänglich. Gas zum Heizen ist viel zu teuer und mit dem Holz muss sparsam umgegangen werden. Folglich sind die Kinder in den kalten Wintermonaten häufig krank. Durch die unausgewogene Ernährung ist ihr Immunsystem ohnehin geschwächt. Auch der Ganztagskindergarten konnte dem nicht entgegenwirken. Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel reichten weder für die Reparatur der Fenster noch für eine ausgewogene Ernährung.

 

Sanierung

Auf die Situation des Kindergartens wurde NAK-karitativ im April 2016 aufmerksam. Die Verbesserung der Situation erfolgte unter Einbeziehung der Eltern. NAK-karitativ finanzierte Fenster, Türen, Fensterbänke und die zur Renovierung benötigten Materialien. Mit den Eltern wurde vereinbart, dass sie sämtliche Arbeiten eigenständig durchführen. Lydia, die Kindergartenleiterin, und das Elternrat-Team organisierten die Zusammenarbeit. Unter den Eltern fanden sich handwerkliche Experten, die das restliche Helferteam anleiteten. Zunächst wurden die Fenster und Fensterbänke sowie Außen- und Innentüren erneuert. Danach ging es an die Spachtel- und Streicharbeiten der Wände. Heute erstrahlt der Kindergarten in neuen Farben. Das alte braun ist Vergangenheit. Einige der Eltern brachten sogar ein Gemälde an die Wand des großen Aufenthaltsraumes an.

 

Ergebnis und Nebeneffekte

Die Räume bleiben dank der neuen Fenster und Türen in den Wintermonaten warm und kein Kind muss frieren. Auf das gemeinschaftliche Engagement wurde eine weitere regionale Organisation aufmerksam, die den Kindergarten nach den Sanierungsmaßnahmen mit neuen Einrichtungsgegenständen unterstützte. Unser langjähriger Partner Semper pro humanitate spendete Spielsachen. Das Engagement für die Kinder wurde zu einer echten Teamarbeit.

 

NAK-karitativ unterstützt den Ganztagskindergarten seit Beendigung der Sanierungsmaßnahmen durch einen monatlichen Zuschuss für den Kauf von Lebensmitteln zur Versorgung der Kinder. Die Finanzierung erfolgt über die Patenschaft „PAT 015 Kindernothilfe Kaukasus“.

Ja, ich möchte Spenden

Bleiben Sie informiert

Weitere News zu diesem Thema