Katastrophen

Pressemitteilung: Hochwasser Deutschland - Hilfe für Betroffene

Projektberichte

Dortmund/Hochwasser, 16. Juli 2021 - Der heftige Dauerregen mit Überschwemmungen und Hochwasser hat dramatische Folgen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz: Über 80 Menschen sind gestorben, Hunderte Häuser sind unbewohnbar und Tausende Menschen betroffen. NAK-karitativ und die Neuapostolische Kirche Westdeutschland starten gemeinsame Hilfe und rufen zu Spenden auf.

Noch immer sind viele Regionen Westdeutschlands im Ausnahmezustand: Flüsse und Bäche in der Eifel, im Bergischen Land, im Rheinland und im Sauerland führen weiterhin Hochwasser. Straßen sind überschwemmt und Keller vollgelaufen.

Von der Jahrhundertflut wurden während der vergangenen Tage hunderttausende Menschen überrascht. Die Zahl der Todesopfer steigt, die Sachschäden gehen in die Milliarden und der Schock sitzt bei den Betroffenen tief. Teilweise hatten sie nur wenige Sekunden, vielleicht auch Minuten, um sich mit dem Notwendigsten zu retten. Zurück bleiben Angst, Verwüstung sowie Unmengen an Schlamm und Geröll. Ausgerechnet jetzt, wo in den Sommermonaten nach dem Corona-Lockdown wieder etwas Normalität in das Leben kommt, stehen zahlreiche Menschen erneut kurz oder auch endgültig vor dem Ruin.

"Gerade in solchen Krisensituationen hilft es den Menschen, wenn sie Unterstützung und Solidarität erfahren“, sagt Bezirksapostel Rainer Storck, Kirchenpräsident der Neuapostolischen Kirche Westdeutschland, der sich noch am Donnerstag mit dem Vorstand von NAK-karitativ abgestimmt hat.

Gemeinsam wird zu Spenden für die Hochwasseropfer aufgerufen. Diese können mit dem Stichwort "Hochwasser 2021" auf die bekannten Spendenkonten von NAK-karitativ eingezahlt werden:

NAK-karitativ e.V.
Commerzbank AG: DE35 4408 0050 0104 0145 00
BIC: DRESDEFF440

Bank für Sozialwirtschaft: DE27 3702 0500 0001 1231 00
BIC: BFSWDE33XXX

NAK-karitativ und die Neuapostolische Kirche Westdeutschland erarbeiten in den nächsten Tagen ein gemeinsames Konzept zur Unterstützung betroffener Personen und in der Existenz bedrohten Kleinstbetriebe sowie mögliche Unterstützungsleistungen für soziale Einrichtungen, die dringend Hilfe benötigen.

Viele konkrete Hilfsangebote

Es gingen bereits viele Hilfsangebote sowohl bei NAK-karitativ als auch bei der Neuapostolischen Kirche Westdeutschland ein. Angeboten wurden Sachspenden oder Unterkünfte. Ein schönes Zeichen für die gelebte Nächstenliebe.

Aus logistischen und organisatorischen Gründen können Sachspenden leider nicht angenommen werden. Die Empfehlung ist hier, Sachspenden für Flutopfer online bei Kleinanzeigenportalen anzubieten.

 

 

 

Downloads

Spenden Sie jetzt für das Projekt "Hochwasser 2021"

  • 1
    Spende
  • 2
    Ihre Daten
  • 3
    Zahlart
  • 4
    Ihre SEPA-Daten
  • 5
    Überblick

Mit nur 1.000 EUR können Aufräumarbeiten oder der Transport von Möbeln bezahlt werden.

Mit nur 500 EUR können bereits einige bewegliche Gegenstände, wie Möbel oder Teppiche angeschafft werden.

Unterstützen Sie die Opfer des Hochwassers. Mit nur 100 EUR können bereits einige technische Kleingeräte für den Haushalt wiederbeschafft werden.

DZI-Siegel

Ihre Spende kommt an!

NAK-karitativ e.V. trägt seit 2005 das Spendensiegel des DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Dieses Gütezeichen bescheinigt den transparenten und verantwortungsvollen Umgang mit Spendenmitteln.

MEHR INFORMATIONEN ZU DIESEM PROJEKT

Die Aufräumaktionen sind nach dem Hochwasser noch immer in vollem Gang und der Unterstützungsbedarf ist enorm. Jeden Tag erreichen uns zahlreiche Anfragen von Menschen, die…
weiterlesen

Weitere News zu diesem Thema